BALTIKUM – Estland, Lettland, Litauen

Baltic Vianco

Als Viehhandelsunternehmung in einem Nicht-EU-Land wird die VIANCO im internationalen Handel mit Hemmnissen konfrontiert. Deshalb hat sie ihre internationale Tätigkeit stark auf der Zusammenarbeit mit Partnern in den Abnehmerländern aufgebaut.

Heute verfügt die VIANCO mit der Firma ACB über einen starken Partner für den Milchviehexport nach Italien und mit der Beteiligung an der Firma Estonian-ACB-VIANCO (EAV) ein Standbein im Baltikum, welches laufend an Bedeutung gewinnt.

Im November 2005 hat die VIANCO – zusammen mit ihrem italienischen Partner ACB und drei estnischen Mutterkuhhaltern – die bäuerliche Viehhandelsunternehmung ESTONIAN-ACB-VIANCO (EAV) gegründet.

Im Sommer 2015 hat die EAV hat ihre Handelstätigkeit neu auf alle drei baltischen Staaten ausgedehnt. Aus diesem Grunde wurde die Unternehmung in BALTIC VIANCO umbenannt und in jedem der drei Länder sind Tochtergesellschaften von Baltic VIANCO für den Viehhandel gegründet worden.Organisation_BGB

Baltic_Logos (1)

BALTIC GRASSLAND-BEEF

Zusammen mit dem Coop Nachhaltigkeitsfonds und anderen Partnern lancierte VIANCO in den baltischen Staaten das Projekt „Baltic Grassland-Beef“ (BGB). In Estland, Lettland und Litauen wird hochwertiges Rindfleisch produziert – als Alternative zum Fleischimport in die Schweiz aus Südamerika. Das Programm basiert auf Mutterkuhhaltung – der natürlichsten Form der Rindviehhaltung.

BGB_Logos

Zitat aus der „Taten statt Worte“-Homepage von Coop:

Zitat_Coop

Das Baltikum im 20-Minuten-Artikel vom 16. März 2016